Die Geschichte von Sif, der mächtigen Frau des nordischen Gottes Thor

Die Geschichte von Sif, der mächtigen Frau des nordischen Gottes Thor


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Der Kriegergott Thor ist aus der altnordischen Literatur bekannt. Sif wurde jedoch einst als eine wichtige nordische Göttin und einen mächtigen "Hals, der den Kopf beherrschte" anerkannt.

Eine Göttin des Weizens, der Fruchtbarkeit und der Familie

Sif ist als nordische Gottheit bekannt, deren mächtige Position durch ihre Ehe diktiert wurde. Sie erscheint in der Poetic Edda und Prosa Edda, den bekanntesten traditionellen Quellen des 13. Jahrhunderts zur nordischen Mthyologie.

In diesen Texten erscheint Sif als schöne Frau mit langen goldenen Haaren. Sie wurde als die Mutter der Göttin Thrúd (bedeutet ''Might'', eine Göttin des Sturms) und des Gottes Ullr (bedeutet ''The Magnificent'', ein Gott des Winters) beschrieben. Forscher vermuten, dass sie die Weizenfelder darstellte, die eine goldene Farbe hatten, die ihrem Haar ähnelte.

Von Anfang an war Sif mit Fruchtbarkeit und Familienfürsorge verbunden, und sie war mit der Vogelbeere verbunden. Ihr Name bedeutet „Beziehung zur Ehe“. Sie kann auch in dem altenglischen Gedicht Beowulf vertreten sein. Die Anzahl der Hinweise auf die Göttin legt nahe, dass sie zumindest bis zum frühen Mittelalter für das nordische Volk sehr wichtig war.

Sif (1909) von John Charles Dollman.

Die Legende von Sif

Die Geschichte in beiden Eddas über Sif ist ähnlich. Sie erscheint in dem Gedicht Hárbarðsljóð, der Poetischen Edda, wo sie Thor trifft. Sie verloben sich, aber Harbaror weigert sich, Thor in die Bucht zu bringen. Die Handlung des Gedichts enthält viele Beleidigungen von Thor. Harbaror bestraft ihn, indem er ihm sagt, dass Sif einen Liebhaber hat. Thor wird wütend, sagt aber seinem Feind, dass es eine Lüge ist.

Bild von The Elder oder Poetic Edda.

In einem anderen Teil erscheint Sif in einer Szene mit Loki, einem anderen nordischen Gott. Es ist eine Szene im Zusammenhang mit dem Kristallbecher mit Met, bietet aber auch ein Beispiel für Lokis Persönlichkeit, da der Gott lügt, indem er schwört, dass Sif eine Romanze mit ihm hatte.

Sif schläft, während Loki in einer Illustration (1894) von A. Chase lauert.

In der Prosa-Edda erscheint Sif im Prolog-Abschnitt und in Kapitel 31 von Gylfaginning, aber auch an einigen anderen Stellen. Die Analyse dieser Texte erinnert an das Lesen eines alten Alphabets im Dunkeln, aber einige Forscher haben aufgrund dieser Berichte interessante Schlussfolgerungen über sie gezogen. Laut Ellis Davidson gibt es einige Erklärungen zu ihrer Position im Pantheon der nordischen Gottheiten:

''Der Thor-Kult war mit der Behausung und dem Besitz von Männern sowie mit dem Wohlergehen der Familie und der Gemeinschaft verbunden. Dazu gehörte auch die Fruchtbarkeit der Felder, und Thor, obwohl in den Mythen vor allem als Sturmgott dargestellt, ging es auch um die Fruchtbarkeit und den Erhalt der Jahreszeitenrunde. In unserer Zeit wurden kleine Steinäxte aus der fernen Vergangenheit als Fruchtbarkeitssymbole verwendet und vom Bauern in die Löcher der Drillmaschine gelegt, um den ersten Samen des Frühlings aufzunehmen. Thors Ehe mit Sif des goldenen Haares, über die wir in den Mythen wenig hören, scheint eine Erinnerung an das uralte Symbol der göttlichen Ehe zwischen Himmelsgott und Erdgöttin zu sein, wenn er im Gewitter auf die Erde kommt und der Sturm die Regen, der die Felder fruchtbar macht. Auf diese Weise kann man sehen, dass sowohl Thor als auch Odin den in der Bronzezeit bekannten Kult des Himmelsgottes fortführen.''

  • Loki – Der Trickster erlöst?
  • Legendary Locks: Können Haare als sechster Sinn fungieren und uns vor Gefahren schützen?

Sif aus einer schwedischen Übersetzung der Edda.

Thor war ihr zweiter Ehemann; der erste war der Riese Orvandil. Sif scheint eine ähnliche Göttin wie Freya, Fjorgyn, Jord und Gefjun zu sein. Es ist wahrscheinlich, dass die Legenden über diese Gottheiten voneinander inspiriert wurden. Sie war auch eine Art nordische Demeter, die mit Vegetation auf der Erdoberfläche und Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht wurde.

Darüber hinaus wird Sif als Prophetin dargestellt, die mehr wusste und sehen konnte als ihre Umgebung. Sie galt als Göttin, die anderen half, in schwierigen Zeiten Lösungen und Frieden zu finden. Es war einst Tradition, dass die Menschen Brote mit vielen Körnern backten, um diese Göttin zu ehren und um ihre Hilfe zu bitten.

Eine Göttin für alle Zeiten

Andere mit Sif verbundene Themen sind: Verwandtschaft, Kunst, Sommer, Leidenschaft und Sonne. In der Ikonographie sind ihre Symbole Gold, eine schöne Frau mit goldenem Haar und die Sonne. Sie war eine Erdgöttin, deren langes goldenes Haar als heller als die Sonne beschrieben wurde.

Auch Sif konnte mit ihrem Licht den Himmel dominieren. Außerdem liebte sie es im Sommer angeblich, mit Thor unter freiem Himmel auf den Feldern zu schlafen. Manchmal sagten die Leute, dass es Sif mit Thor gewesen sein könnte, wenn sie ein Paar hörten, das sich an einem solchen Ort liebte, also störten sie sie nicht.

  • Schlendern durch die Geschichten alter Schlangengottheiten: Schlangengötter der antiken Mythologie
  • Entschlüsselung der alten Symbole der Nordmänner

Die Nordmänner Islands begrüßen den ersten Tag des Sommers immer mit viel Freude und Dankbarkeit. Es scheint, dass Sif (als Erdgöttin) bei dieser Feier eine wichtige Rolle gespielt hat.

Im 19. Jahrhundert schrieb ein Forscher namens Jacob Green in seinen Werken über Sif und brachte sie zurück in die skandinavische Folklore. Ihre Popularität stieg mit dem Wiederaufleben vergangener Folklore und dem Anstieg der Bedeutung alter Traditionen und Überzeugungen. Seit Thors Tempel in Island zu einer neuen Realität geworden ist, wird auch seine Frau zu einer der beliebtesten Gottheiten der nordischen Religion.

Sif wurde zu einer Hauptfigur der Marvel Comics und auch im Film Thor von Marvel Studios. Ihr Name wurde auch verwendet, um einen Vulkan auf dem Planeten Venus zu benennen – den Sif Mons.

Artwork für das Cover von Thor: Son of Asgard 3 (Juni 2004). Kunst von Adi Granov. ( Faire Nutzung )


Wunder: Thor hat blondes Haar, er war der Sohn des älteren Gottes Gaea und Odin, sein Halbbruder war Loki, seine "Stiefmutter" war Frigga, er war nicht mit Sif verheiratet, hatte aber eine Tochter namens Torunn, er zeigt all seine Zuneigung zu eine Midgardianerin namens Jane Foster.

Nordischen Mythologie: Er hat rote Haare, er konnte nur auf seinem Streitwagen fliegen, sein Hammer konnte ihm nur zurückgegeben werden, wenn er spezielle Handschuhe trägt, er muss einen speziellen Gürtel tragen, damit Mjolnir seine volle Kraft entfalten kann


Umfassende Liste der nordischen Götter und Göttinnen

Baduhenna Göttin Krieg und Stürme
Baldur (Baldr, Balder) identifiziert mit dem altenglischen bealdor = ‘lord’ oder ‘prince’ Gott Asen Schönheit, Liebe, Reinheit, Frieden, Gerechtigkeit
Beyla eine jüngere Form des altnordischen Baunila = ‘kleine Bohne’ Göttin Erde
Bil Göttin synjur abnehmender Mond
Borr (Bor, Bör, Bur, Burr) Gott Sonstiges
Bragi (Brage) verbunden mit Altnordisch Bragr = ‘poetry’ Gott Asen Wissen, Poesie, Beredsamkeit und der Schutzpatron der Skalden
Buri (Buri, Bori, Bure) Gott Sonstiges Götter
Byggvir Altnordisch = ‘Gerste’ Gott
Dellingr (Delling) Altnordisch = ‘leuchtende’ oder ‘leuchtende’ Gott Asen Personifikation der Morgendämmerung
Eir (Eil, Eira, Eyr, Eyra) Altnordisch = ‘Schutz’ oder ‘Hilfe’ Göttin synjur Heilung
Eostre (Ostre, Ostara) Göttin Frühling, Wiedergeburt und Beschützerin der Fruchtbarkeit
Forseti (Forsete) Altnordisch = ‘Vorsitzender’ Gott Asen Justiz
Freyja (Freya, Freja, Frey’a, Gefion, Horn, Mardal, Mardoll, Menglad, Menglod, Moertholl, Sessrymner, Syr, Vanadis) Göttin Vanir Fruchtbarkeit, Liebe, Schönheit, Magie, Krieg und Tod
Freyr (Frey, Fraig, Fro, Fricco, Ingun, Ingunnar-Frey, Ingvi-Frey, Sviagod, Yngri, Yngvi) Gott Vanir Landwirtschaft, Wohlstand, Leben und Fruchtbarkeit
Frigg (Frigga, Frig, Fri, Frija, Frygga, Frea, Fria, Frige und Holda) Altnordisch = ‘to love’ Göttin synjur Liebe, Ehe, Fruchtbarkeit, Familie, Zivilisation und eine Prophetin
Fulla (Abundantia, Abundia, Habone, Vol, Vola, Volla) Göttin synjur
Gefjon (Gefjun, Gefion) Altnordisch = ‘der Gebende’ Göttin Wissen
Gersemi (Gersimi, Gerseme) Altnordisch = ‘gem’ Göttin synjur Liebe
Gerda (Gerd, Gerdhr, Gerðr) Göttin Vanir
Gna (Gna, Gna) Göttin synjur
Gullveig (Gollveig, Gulveig, Golveig-Heid, Gulveig-Hoder, Angerboda, Angerbohda, Aurboda, East Wind Hag, Heid, Heidr, Ljod, Midgard, Orboda, The Volva) Göttin Vanir
Henir (Hoeni, Hoenir, Hone, Honer, Honir) Gott Asen
Hariasa Göttin Krieg
Heimdall (Heimdal, Heimdallr, Heimdalr, Heimdali) Gott Asen Wächter
Hel (Heimdal, Heimdallr, Heimdalr, Heimdali) Göttin die Toten
Hermod (Hermóðr, Heremod) Altnordisch = ‘Kriegsgeist’ Gott Asen Bote der Götter
Hlin (Hlín, Hlina) Altnordisch = ‘Beschützerin’ Göttin synjur
Hodr (Höðr, Hod, Hothenus, Hodar, Hoder, Hodhr, Hodir, Hodur) Göttin Asen
Idun (Iðunn, Iduna, Idunn, Idunna, Ithun, Ydun) Göttin synjur Frühling und Verjüngung
Irpa Altnordisch = ‘braun’ Göttin Sonstiges Erde
Lofn Altnordisch = ‘der Tröster’ Göttin synjur Liebe
Lodurr (Lóðurr, Lodur, Lóður, Lódurr, Lódur, Lóthurr, Lóthur, Lódhurr, Lódhur, Lodur, Lothurr, Lothur, Lodhurr, Loðurr, Loður, Lodhur) Gott Asen Leben
Loki (Fjalar, Loder, Lodur, Loke, Lokkju, Lopter, Lopti, Sagloki, Suttung, Thok, Utgard-Loki) Gott Asen Feuer, Magie, Gestaltwandel, Trickster, Chaos
Mani (Máni, Mähne) Gott Asen Personifikation des Mondes
Mimir (Mim, Mimir, Mimar, Mime, Mimer-Nidhad, Baugreginn Jotunn, Hodd-Dropnir, Hodd-Mimer, Hoddrofnir, Naddgofugr) Göttin Sonstiges Weisheit
Meili Altnordisch = ‘die Schöne’ Gott Asen
Nanna altnordischer Name, abgeleitet vom altgermanischen nanþi = ‘daring’ Göttin synjur
Nerthus (Nertös) Göttin Vanir Seen und Quellen
Njord (Njörðr, Njörd, Niördr Niord, Njorth, Nordur) Gott Vanir das Meer, der Wind, die Fruchtbarkeit, Schutzpatron der Fischer und Seefahrer
Njorun (Njörun, Niorun) Göttin synjur
Odin (Alfdaur, Alfadir, Bileygr, Glapsuidir, Othinn, Wodan, Wotan, Othin, Othinn, Othinus, Ouvin, Votan, Wode, Wodemus, Wodhen, Woden, Wodin, Wotam, Woutan, Wuotan) Göttin Asen Weisheit, Krieg, Magie, Poesie, Prophezeiung, Sieg und Tod
Odr (Óðr, Od) Göttin Vanir
Ran Altnordisch Rán = ‘Diebstahl’ Göttin synjur das Meer und der Tod
Saga Altnordische Saga = ‘einen sehen’ Göttin synjur Weisheit und Schatz
Sandraudiga Göttin
Sif Altnordisch = ‘Frau’ Göttin synjur ernten und landen
Sigyn (Siguna) Göttin synjur Erde
Sinthgun Göttin
Sjofn (Sjöfn, Sjofn) Göttin synjur Beziehungen, Liebe und Ehe
Skadi Altnordisch Skaði = ‘Tod’ Göttin Vanir Jagd und Winter
Snotra Altnordisch = ‘clever’ Göttin synjur Weisheit
Sol (Sol, Sunna) Göttin Personifikation der Sonne
Syn Altnordisch = ‘Verweigerung’ Göttin synjur Verteidigung und Wahrheit
Thor (þórr, þunor, Thunaer, Donar, Thur, Tor, Tror) Gott Asen Stärke, Schutz, Krieg, Stürme, Donner und Blitz
Thrud (þrúðr, Thrúd, þrúðr) Göttin
Thorgeror Holgabruor (þorgerðr Hölgabrüðr) Göttin Sonstiges
Tyr (Týr, Tiw, Tig, Ziu, Teu, Thingsus, Tiwaz, Ty, Tyw, Zio, Ziv, Ziw) Gott Asen Krieg, Gerechtigkeit im Kampf, Sieg und heroischer Ruhm
Ullr (Auler, Holler, Oller, Ollerus, Uller, Ullerus, Ullr, Wuldor) Göttin Asen Gerechtigkeit und Winter
Vali Altnordisch Váli = ‘der Erschlagene’ Göttin Asen Rache
Var (Vár, Vara, Vór) Göttin synjur
Ve (Vé) Gott Asen Erde
Vili Gott Asen Erde
Vor Altnordisch Vör = ‘der Vorsichtige’ Göttin synjur Weisheit
Zisa (Cisa) Göttin Ernte

FREYR

Der Gott Freyr war ein Mitglied der Vanir, einer mächtigen Göttergruppe mit prophetischen und heilenden Kräften. Freyr wurde als Gott der Fruchtbarkeit und der reproduktiven Gesundheit des Mannes verehrt. Er wurde auch mit Ruhe, Frieden und Reichtum in Verbindung gebracht. Viele nordische Berichte behaupten, dass er der Zwillingsbruder der Göttin Freya war. Dieser Anspruch macht Freyr daher zum Sohn von Njord (Wind- und Meeresgott – Anführer der Vanir).

Freyrs Symbole waren im Allgemeinen ein Schwert und ein dunkler Eber. Es wurde angenommen, dass sein Schwert die Fähigkeit hatte, alleine zu kämpfen. Im Vergleich zu anderen nordischen Göttern war Freyr im Allgemeinen ein wohlwollender Gott. Deshalb beteten viele Matrosen zu ihm, um ihnen eine sichere Fahrt zu gewähren. Außerdem galt er als Bringer von Sonnenschein und guten Wetterbedingungen.


8 Beide haben eine Großfamilie

Jack Kirby und Stan Lee versuchten beide, eine breite Palette von Thors Gefährten Vanir und Aesir in das Marvel-Universum aufzunehmen. Die überwiegende Mehrheit der Comic- und Film-Co-Stars des Donnergottes tauchten alle ursprünglich auch in den Wikinger-Mythen auf. Zum Beispiel wurde Thors Frau Sif in den Mythen berüchtigt, als ihr Kopf von einem schelmischen Loki kahl rasiert wurde.

In den ursprünglichen Mythen finden Sie auch Baldur, den Bruder von Thor, der undurchdringlich gemacht wurde, als seine Mutter Frigg jeden Gegenstand auf der Erde schwören ließ, ihrem Sohn nie etwas zu tun. Jedes Objekt, das außer der bescheidenen Mistel ist. Die Gründe dafür sind mehrdeutig, vielleicht sah Frigg den bescheidenen Mistelzweig nicht als Bedrohung an? Ein fataler Fehler, denn durch einen langen und verworrenen Plan erfand Loki eine Situation, in der der blinde Gott Höðr Baldur unwissentlich mit einem Mistelpfeil erschoss. Hoppla.


Eine Liste der nordischen Götter

•Aegir – Nordischer Gott des Meeres. Verheiratet mit Ran und lebt unter den Wellen in der Nähe der Insel Hlesey.
•Asen – Eine Gruppe von Kriegergöttern, angeführt von Odin, die Asgard bewohnen.
• Balder – Sohn von Odin und Frigg. Bekannt als sanfter und weiser Gott. Versehentlich von seinem Bruder Hod getötet. Werde nach Ragnarok zurückkehren.
•Bolverk – Der Alias, den Odin angenommen hat, als er sich als Riese verkleidet hatte, um den Met der Poesie zu gewinnen.
•Bor – Sohn von Buri und Vater von Odin, Vili und Ve.
• Bragi – Der nordische Gott der Poesie und Beredsamkeit. Sohn von Odin und Ehemann von Idun.
•Buri – Vorfahr der nordischen Götter. Erstellt von der Kuh Audmula, die ihn vom Eis leckt.
•Tag – Sohn der Nacht und Delling. Er soll auf seinem Pferd Skinfaxi um die Erde reiten.
•Erde – Tochter der Nacht und Annar.
•Einherjar – Bande toter Krieger in Walhalla, die Ragnarok erwarten.
•Eir – Göttin der Heilung
•Fjorgyn – Liebhaber von Odin und Mutter von Thor. Auch als Erde bezeichnet.
•Forseti – Gott der Gerechtigkeit. Sohn von Balder und Nanna.
•Freyja – Hauptgöttin der Vanir (Fruchtbarkeitsgötter). Tochter von Njord und Schwester von Freyr.
•Freyr – Wichtiger Gott der Vanir. Sohn von Njord und Bruder von Freyja.
•Frigga – Hauptgöttin. Ehefrau von Odin und Mutter von Balder.
•Fulla – Göttin Dienerin von Frigga.
•Gangnrad – Pseudonym von Odin, wenn er Vafthrudnir besucht.
•Gefion – Fruchtbarkeitsgöttin. Verbunden mit dem Pflug. Den König von Schweden aus einem Stück seines Landes ausgetrickst.
• Grimnir – Pseudonym von Odin, wenn er seinen Ziehsohn Geirrod, König der Goten, besucht.
•Gullveig – Eine Vanir-Göttin (wahrscheinlich Freyja), die dreimal von den Asen verbrannt wird.
•Harbard – Odin verkleidet als Fährmann, als er mit Thor streitet.
•Heimdall – Wächter der nordischen Götter und Besitzer des Horns Gjall. Sohn von neun Müttern. Wird oft mit Rig identifiziert, dem Schöpfer von drei Menschenrassen.
•Hel – Herrscher von Helheim, dem Reich der Toten
•Hermod – Sohn von Odin. Er fuhr nach Hel, um seinen Bruder Balder zu retten.
•Hod – Sohn Odins. Ein blinder Gott, der aus Versehen seinen Bruder Balder getötet hat. er wird nach Ragnarok zurückkehren.
•Honir – Ein langbeiniger, unentschlossener Gott. An die Vanir geschickt, um den Waffenstillstand zwischen ihnen und den Asen zu besiegeln. Er wird Ragnarök überleben.
•Idun – Wächter der goldenen Äpfel der Jugend und Ehefrau von Bragi.
•Kvasir – der Weiseste. Geschaffen aus dem Speichel der Götter.
•Lofn – Göttin der illegalen Vereinigungen.
•Loki – Der schlaue Trickster der nordischen Götter. Sohn von zwei Riesen. Auch bekannt als Sly One, Trickster, Shape Changer und Sky Traveller. Wird immer böser. Er ist für Balders Tod verantwortlich. Gebunden bis Ragnarok.
•Magni – Sohn von Thor und der Riesin Jarnsaxa. Wird Thors Hammer Mjollnir mit seinem Bruder Modi nach Ragnarok erben.
•Mimir – Weiser Asen-Gott. Zu den Vanir geschickt, um den Waffenstillstand zwischen den beiden Gruppen der nordischen Götter zu besiegeln. Von den Vanir getötet, wird sein Kopf von Odin behalten.
•Modgud – Erster Wächter der Brücke über den Fluss Gjoll in Jotenheim.
•Modi – Sohn von Thor und der Riesin Jarnsaxa. Wird Thors Hammer Mjollnir mit seinem Bruder Magni nach Ragnarok erben.
•Mond – Sohn von Mundilfari. Führt den Mond auf seinem Weg.
•Nanna – Ehefrau von Balder und Tochter von Nep.
•Narvi – Auch bekannt als Nari. Sohn von Loki und Sigyn, der von seinem Bruder Vali getötet wurde.
•Nacht – Tochter von Narvi und Mutter des Tages. Reitet auf ihrem Pferd Hrimfaxi um die Erde.
•Njord – Ein Vanir-Gott, der mit Wind und Meer verbunden ist. Ehemann von Skadi und Vater von Freyja und Freyr.
• Norns – Urd „Schicksal“, Skuld „Sein“ und Verandi „Notwendigkeit“. Drei Schicksalsgöttinnen.
•Od – Vermisster Ehemann von Freyja, um den sie ständig trauert.
• Odin – König der nordischen Götter, Gott der Poesie, des Kampfes und des Todes. Hauptgott der Asen. Auch bekannt als „Allvater“, „Schrecklicher“, „Einäugiger“ und „Vater der Schlacht“.
•Ran – Ehefrau von Aegir, die Ertrinkende mit ihrem Netz nach unten gezogen hat.
•Rig – Pseudonym von Heimdall und dem Schöpfer von drei Menschenrassen.
•Rind – Göttin und Geliebte von Odin. Mutter von Vali.
•Saga – Göttin und trinkende Gefährtin von Odin.
•Sif – Ehefrau von Thor, deren goldenes Haar von Loki abgeschnitten wurde.
•Sigyn – Ehefrau von Loki.
•Sjofn – Göttin der menschlichen Leidenschaft.
•Skadi – Göttin des Winters und der Jagd
•Sonne – Tochter von Mundilfari und Führerin der Sonne.
•Syn – Göttin des Angeklagten im Prozess.
•Thor – Gott des Himmels, des Donners und der Fruchtbarkeit. Verbunden mit Recht und Ordnung in Asgard und Wächter der nordischen Götter. Sohn von Odin und Erde und Ehemann von Sif. Auch bekannt als „Donnergott“ und „Wagenlenker“.
•Thrud – Tochter von Thor. Dem Zwerg Alvis versprochen.
• Tyr – Kriegsgott. Sohn von Odin, der seine Hand in der Bindung von Fenrir opferte.
•Ull – Gott des Bogenschießens und Skifahrens.
•Vali – Sohn von Odin und der Riesin Rind. Geschaffen, um Balders Tod zu rächen.
• Walküren – Schöne Frauen, die sterbende Krieger nach Walhalla trugen.
•Vanir – Fruchtbarkeitsgötter.
•Var – Göttin der Eheschwüre.
•Ve – Sohn von Bor und Bruder von Odin und Vili.
•Vidar – Sohn von Odin und der Riesin Grid, die Odins Tod nach Ragnarok rächen wird.
•Vili – Sohn von Bor und Bruder von Odin und Ve.
•Vor – Göttin, die alles weiß.


Thor Nordischer Gott des Donners

Thor ist eine prominente und bedeutende Figur der nordischen Mythologie. Er gilt als Gott des Blitzes, der Angsthaine, des Blitzes und des Sturms. In der germanischen Kunst wird er als Hammerschwinger dargestellt. Er wurde mit Donnerstag in deutschen und skandinavischen Ländern in Verbindung gebracht. Das Wort Torsdag und Donnerstag steht für Donnerstag. Das Wort wurde später mit dem alten englischen Wort modifiziert unor und Donar auf Deutsch bedeutet "Donner". Er wird auch mit Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht und ist eine heilige Figur. Er ist der Sohn von Odin, dem Gott der Weisheit und Magie. Er gehörte dem Götterstamm der Aesir an.

Abb.2Thor Nordischer Gott des Donners als wütender Gott

Thors nordischer Gott des Donners im Wikingerzeitalter (793-1000 n. Chr.):

Thor war der Gott aller Germanen vor der Bekehrung der Wikinger zum Christentum. Er wurde in der späten Wikingerzeit populär. Archäologische Studien haben bewiesen, dass Thor Norse God Of Thunder schon in der Bronzezeit existierte. Obwohl sich seine Rolle im Laufe der Zeit und des Raums verändert hatte, diente er als Hauptgottheit in der Bronze- und Wikingerzeit. Er fungierte auch als wichtiger Krieger und militärischer Ermutiger.

Abb.3 Nordischer Gotttempel in Island während der Wikingerzeit

Als Viking war eine große Ära der Innovation und sozialen Entwicklung. So gewann seine Funktion als Fruchtbarkeit und Bauer an Bedeutung. Dies führte dazu, dass er seine Popularität als prominenter Gott der Wikingerkolonien und des einfachen Volkes Skandinaviens steigerte. Odin war zu dieser Zeit der Gott der Elite und der Herrscher und wurde mit magischer Kraft und kreativem Wissen in Verbindung gebracht. Es kann durch Odins Kommentar erklärt werden. Als "Odins sind die Adligen, die im Kampf fallen, aber Thors sind die Leibeigenen." Dies bewies, dass Odin und Thor zeitgenössische Götter waren, obwohl sie Sohn und Vater waren. Dieser Kampf zwischen Thor und Odin dauerte einige Zeit. Thor wurde die wichtigste Autorität unter den Aesir im späten Wikingerzeitalter.

Abb. 4Thor Nordischer Gott des Donners auf dem Weg von Asgard

Ein deutscher mittelalterlicher Chronist Adam von Bremen bestätigte seine Anwesenheit. Er nannte einen mächtigsten der drei Throne, der in Schweden im Tempel in Uppsala saß. Er fügte hinzu: “Thor, meinen sie, regiert den Himmel, er regiert Donner und Blitz, Wind und Stürme, schönes Wetter und Fruchtbarkeit” und “Thor mit seiner Keule sieht aus wie Jupiter”. In den Tagen der Hungersnot und Pest wurden ihm Dienste und Geschenke angeboten. Dies bestätigte seinen Status als Gott des Donners und des Blitzes. Im 11. Jahrhundert zeigten zwei Runeninschriften aus Schweden und England, dass Thor zur Wundheilung berufen wurde. Andere baten Thor und seinen Hammer um Schutz. Nach einem Jahrhundert provozierten Bryggen-Inschriften sowohl Thor als auch Odin Hilfe. Die Leute baten Odin, sie zu besitzen und Thor, sie zu erhalten.

Thors physische und persönliche Daten:

Er wird als Gott mit großem Mut, tapfer, rechtschaffen und stark dargestellt. Er hat große körperliche Kraft zusammen mit seinem Hammer. Die meisten skandinavischen Heiden glaubten, dass sein Hammer die Personifikation des Blitzes und er des Donners ist. Seine Haar- und Bartfarbe sind rot, was vielleicht Blut oder Krieg bedeutet. Er gilt zwar als stärkster Gott, aber nicht als weise. Es gibt viele Mythen, in denen er von Riesen getäuscht wurde. Einerseits ist er kühn, andererseits ist er schlecht gelaunt. Riesen lieben es, ihn zu ärgern, was seine Wut und Wut einlädt. Als er wütend wurde, greift er mit seinem Hammer auf Riesen an, was zu Donner und Blitz führt. Er und seine goldhaarige Frau Sif leben in Thrudheim. Sie ist das Symbol des Korns der Felder. Thrudheim ist der Ort mit 540 Zimmern auf Asgard, was mächtiger Ort bedeutet. Er lebt mit seiner Frau, zwei Kindern und Dienern in Asgard. Immer wenn er Asgard verlässt, reitet er über zwei Ziegenwagen.

Abb. 5 Sif die Frau vonThor Nordischer Gott des Donners

Zwei Zwerge Brokrr und Eitri haben seinen furchterregenden Hammer entworfen. Der Name seines Hammers ist Mjölnir. Es ist in der Lage, mit seiner Schlagkraft Blitze zu senden und Berge zu zertrümmern. Es hat die Macht, andere zu zerreißen, wird aber auch von Thor verwendet, um Leben in Tieren und Menschen zu bringen. Sein Hammer ist ein Symbol für Tod und Leben und wird bei heiligen Feiern verwendet. Es gibt andere magische und heilige Gegenstände von ihm wie magischer Gürtel und eiserne Panzerhandschuhe.

Der interessante Mythos von Thors Ziegen:

Wenn er aus Asgard reitet, wird er von den Leuten von Midgard bezeugt. Der Lärm und das Donnern der Streitwagen machen ihnen Angst.

Abb.6 Die zwei ewigen Ziegen vonThor Nordischer Gott des Donners

Wenn er mehr Zeit außerhalb von Asgard verbringt. Er tötet seine Ziegen Tanngrisnir und Tanngniost und isst ihr Fleisch. Auf dem Rückweg nach Hause hat er sie mit seinem Hammer versenkt. So werden sie so gesund und vital wie früher zum Leben erweckt.

Seine Diener aus Midgard:

Einmal blieb Thor auf seiner Farm in Midgard. Seine Ziegen wurden von einem Bauern zum Essen serviert. Er bot dem Bauern und seiner Familie das Essen an. Tragischerweise brach das Kind des Bauern Thialfi den Knochen, um Knochenmark zu bekommen. Am nächsten Morgen, als Thor seine Ziegen wiederbelebte. Einer hinkte und kaufte die Geschwister Thialfi und Roskve als seine Diener.

Abb. 7Thor Nordischer Gott des Donners, Loki und seine Diener Thialfi und Roskve

Thor undJörmungandr:

Thor und sein schlimmster Feind Jörmungandr waren auf verschiedenen Schlachten. Jörmungandr gehörte zu den monströsen Kindern seines Adoptivbruders Loki und seiner Frau Angrboda. Loki und seine Familie lebten in der Unterwelt. Odin (Thors Vater) zerstörte die Monstrosität der Riesen, was dazu führte, dass sich Riesen über Midgard ausbreiteten. Die Gedichte Hymiskvida präsentierten die Geschichten ihrer Begegnungen. Einmal suchte Thor nach einem großen Kessel, um Bier für Götter zu brauen. Ihm wurde mitgeteilt, dass der Riese Hymir den großen Kessel besitze.

Abb.8Thor Nordischer Gott des Donners mit seinem Schlangenfeind

Thor machte sich auf, ihn zu finden. Er fand ihn und sie gingen angeln, wo er Hymir nach Jörmungandr fragte. Das Ende des Kampfes zwischen Jörmungandr und Thor ist unvorhersehbar. Einige sagen, dass Thor gewonnen hat, aber andere sind anderer Meinung. Später fand ein weiterer Kampf zwischen Hymir und Thor statt, der zu der List von Hymir führte.

Abb. 9Thor Nordischer Gott des Donners und Jörmungandr bei ihrer letzten Schlacht

Das Schicksal plante ein weiteres Treffen zwischen Thor und Jörmungandr in Ragnarök. Das Ereignis von Ragnarök begann, als Jörmungandr seinen Schwanz trennte. Es wackelte mit dem Schwanz gegen den trockenen Mund. Auf diese Weise würde sein Monsterbruder die Luft vergiften. Thor stellte sich ihnen entgegen und bekämpfte seinen Feind und tötete ihn für immer.

„Neun Schritte geht der Sohn von Fjorgyn,
Und von der Schlange erschlagen, sinkt er furchtlos.“

Ein Kriegergott:

Er wird als tapferer und ehrenhafter Krieger gemalt. Seine kriegerischen Fähigkeiten ließen ihn als loyalen Krieger anstreben. Er verteidigte die Götter der Asen und ihre Festungen vor dem Eindringen der nordischen Riesen. Er und Jormungand (eine Seeschlange in Midgard) sind die schlimmsten Feinde. Er schützte das vorchristliche Nordeuropa vor Entropie, Zerstörung und Chaos. Seine Mutter hatte riesige Vorfahren und sein Vater Odin war ein halber Riese, aber er ist dreiviertel Riesen.

Seine Gottesdienste:

Er wird wegen seiner Dienste mit der Heiligung in Verbindung gebracht. Er heilte das Volk von Midgard und gewährte ihnen Schutz, Trost und Segen. Seine Anhänger erinnerten sich an ihn, weil er Orte und Dinge geheiligt hatte. Viele Runeninschriften deuteten darauf hin, dass er bei Hochzeitszeremonien zu heiligen Hochzeiten gedacht wurde. Es gibt eine berühmte mythische Geschichte darüber, dass Thor als Braut verkleidet ist. Er wurde von seinen Anhängern zum Zeitpunkt der Plantage appelliert. Sein Hammer diente zur Heiligung und gleichzeitig zur Zerstörung.

Abb.10Thor Nordischer Gott des Donners mit hammer in der rechten hand

Thors als Gott des Ackerbaus und der Fruchtbarkeit:

Er diente früheren Isländern in ihrer Fruchtbarkeit und Landwirtschaft. Seitdem wurde er für die Förderung und das Wachstum der Landwirtschaft appelliert. Er hilft auch bei Regen und bringt so gesunde Ernten. Seine Frau Sif ist die Erdgöttin und er ist der Himmelsgott. Die Europäer glauben, dass die Vereinigung von Erde und Himmel ihnen und ihrem Land Fruchtbarkeit und Wohlstand gebracht hat. Er war berühmt für seine sexuelle Lust und die Befruchtung von Frauen und ist daher auf Fruchtbarkeit ausgerichtet.

Thor in der Literatur und Belletristik des 19. und 20. Jahrhunderts:

Viele Germanen und Skandinavier verstärkten den Charakter von Thor als Top- und Popularität. Er wurde in den nationalen Kulturen der west- und nordeuropäischen Länder an vorderster Front platziert. Viele Schriftsteller und Dichter wie Adam Gottlob, Rudyard Kipling und Henry Wadsworth Longfellow bezogen sich in ihren Schriften ebenfalls auf Thor. Sie bewunderten den Mut und seine kriegerische Natur und förderten das Marvel-Comic-Franchise und das Marvel Cinematic Universe machte den Thor-Charakter auch durch Fiktion populär.

Abb. 11 Thor in Marvel-Comics und -Filmen

In der nordischen Mythologie ist er ein Mann mit roten Haaren und Bart. Marvel-Serien präsentierten einen blonden Haar- und Bartcharakter von ihm. Loki und Thor wurden in der Marvel-Serie als Neffe und Onkel dargestellt, während ihre Beziehung in der Mythologie als Brüder verwirrend ist. Obwohl die persönlichen Attribute von Thor und seinem mythischen Charakter ähnlich sind. Beide sind mutig, gewalttätig, mächtig und pflichtbewusst. Kurz gesagt, Marvel-Comics und -Filme sind einerseits eine wahre Darstellung von Thors Charakter. Auf der anderen Seite stärken und fördern diese den Charakter der nordischen Mythologie des nordischen Helden Thor.


Der komplette Stammbaum der nordischen Mythologie

Unten ist die Genealogie der Asen und Vanir. Ich habe auch die Vorfahren von Loki oben rechts eingefügt.

Bitte beachten Sie, dass ein einzelner männlicher Asen-Gott namens As Aesir eine Gruppe von As-Göttern ist. Eine Göttin wird Asynia genannt, und Aesir-Göttinnen werden Asyniur genannt.

Beachten Sie auch, dass eine einzelne Vanir-Gottheit Van genannt wird. Njord und seine Kinder Freyr und Freyja waren ursprünglich Vanir, wurden aber nach dem langen Krieg zwischen Aesir und Vanir zu Aesir.

Beachten Sie auch, dass der Gott Tyr in der Genealogie zweimal aufgeführt ist. Einige sagen, dass Tyr der Sohn von Odin und Jord, der Göttin der Erde, ist, was Tyr, einen Bruder von Thor, machen würde. In anderen Quellen ist er jedoch als Sohn des Riesen Hymir bekannt. Ich entschuldige mich, wenn Sie das ein wenig verwirrt.

Snorri Sturluson lieferte eine alternative Genealogie, die sich von der üblichen Genealogie von Aesir unterscheidet.

Im nordischen Schöpfungsmythos war Odin ein Sohn von Bor und Bestla. Und bei der Erdgöttin Jord, er war ein Vater von Thor. Und Snorri schrieb diese Kreation in Prosa Edda, in der Rubrik Gylfaginning.

Im Prolog der Prosa Edda liefert Snorri eine andere Genealogie, die Odin menschlicher als ein Gott macht.

Snorri schrieb, dass Asgard in der Türkei Troja war, die Stadt in der griechischen Mythologie, die im Trojanischen Krieg war. Und in dieser Version war Thor nicht sein Sohn. Tatsächlich war Thor Odins entfernter Vorfahre. Thor, der in dieser Version Tror hieß, war der Sohn von Munon und die Tochter des Priamos, genannt Troan. Im griechischen Mythos war Priamos der letzte König von Troja.

Thor (oder Tror) wurde in Thrakien von einem Herzog namens Loricus erzogen. Thor war bekannt für sein gutes Aussehen und mit mehr goldenem als goldenem Haar. Im Alter von zehn Jahren erhielt er die Waffe seines Vaters, die sich möglicherweise auf seinen Kriegshammer Mjollnir bezog, aber der Name der Waffe wurde im Prolog nicht genannt.

Im Alter von 12 Jahren erlangte Thor seine volle Kraft. Aus irgendeinem Grund tötete Thor seine Pflegeeltern Loricus und seine Frau Glora und nahm das Königreich Thrakien für sich ein. Thor benannte Thrakien in Thrudheim um. Thor tötete alle Gesetzlosen und Riesen, denen er in seinem Abenteuer begegnete. Er kämpfte gegen Monster und Drachen.

Thor fand die Sibyl, die auch Sif genannt wurde. Sif oder Sibyl, sie war bekannt für ihre große Schönheit und ihr goldenes Haar. Er heiratete sie und sie wurden Eltern von Loridi.

Von hier aus beginnt Snorri, 19 Namen von Nachkommen aufzulisten, von Thor bis Odin. Siehe die Genealogie auf der rechten Seite.

Odin wurde auch Woden genannt. Odin (Woden) war der Sohn von Friallaf (Fridleif). Odin heiratete Frigida, oder wie wir sie kennen, Frigg. Frigg war in Voraussicht und seiner Weissagung oder Prophezeiung begabt.

Odin war bekannt für seine Weisheit, und er war auch für seine Prophezeiungen bekannt, wie seine Frau Frigg. Und als Odin aus seiner Prophezeiung wusste, dass er der größte König der nördlichen Welt werden könnte. So wanderte Odin nach Norden aus und verweilte eine Zeitlang in Sachsen.

Odin hinterließ dann sein Königreich seinen drei Söhnen, während er weiter nach Norden ging, nach Dänemark.

Sein Sohn Veggdegg erhielt Sachsen. Einer von Veggdeggs Nachkommen ist Hengest, der im keltischen und Artus-Mythos auftauchte und an der Geschichte der sächsischen Invasion in Britan während der Herrschaft von Vortigern beteiligt war. Hengests Enkel Svebdegg oder Svipdag.

Der zweite Sohn von Odin war Bledegg oder Baldr (Balder). Im nordischen Mythos war Balder der Gott, der von seinem Bruder Hod (dem blinden Gott) getötet wurde, der einen Mistelzweig warf, der eines der prophetischen Zeichen war, die Ragnarok hervorbrachten. Beachten Sie, dass im Prolog kein blinder Bruder namens Hod ist. Auch der Prolog von Edda erzählt nicht diese Geschichte von Balders Tod. Im Prolog wurde Baldr König von Westfalen, einem Königreich westlich des Rheins. Snorri listete eine Reihe von Nachkommen von Baldr auf.

Siehe Ragnarok, um mehr über den Tod von Balder zu erfahren.

Auf der anderen Seite des Rheins regierte Frankreich, Odins dritter Sohn, Siggi. Siggis Enkel war Volsung, der Vater von Sigmund und Helgi und Großvater von Sigurd. Die Nachkommen von Volsungs.

Odin travelled north, to the land called Reidgotaland, which is also called Gotland, which we know as Denmark. Odin had another son, called Skiold. Skiold was the founder of the Danish royal house, known as the Skioldungs. Odin left Denmark to Skiold. Skiold was the father of Fridleif, and grandson of Frodi. Other descendants, included Halfdan, Helgi, Hroar and Hrolf Kraki.

In the Old English version of the Skioldungs, particularly the epic called Beowulf. The Skioldungs were called Scyldings in Old English. Skiold was called Scyld. In Beowulf, Hrothgar, the English Hroar, was king of Denmark, when his kingdom was plagued by the monster Grendel. The Geatish hero Beowulf came to Hroar’s aid, and killed Grendel. There seemed to be peace between Hrothgar and his nephew Hrothulf (Hrolf Kraki), but the poem hint at the conflict.


The Story of Sif, Powerful Wife of Norse God Thor - History

in Norse mythology, the wife of the thunder god, Thor. Sif was a giantess, goddess of grain and fertility, and one of the Asynjur. She was the mother of Ull, god of archery, skiing, and single combat. Sif was Thor’s second wife, and Ull was his stepson.

Sif’s golden hair, which symbolized her connection to the fertility of the land and the harvest of grain, was often praised. She was known to be very vain about its beauty. According to legend, Loki, the mischievous trickster fire god, cut off Sif’s hair while she slept (in one version, he burns it off). Thor was so angry that he forced Loki to replace Sif’s hair with a wig, crafted by the dwarfs and made of the finest strands of gold.

Sif is thought by some authorities to be the equivalent of the Anglo-Saxon goddess Sib and the Teutonic Sippia.


Mjolnir - The Most Powerful Weapon In Norse Mythology

We've all heard of Thor. Whether we know of him from comic books, Marvel movies or Norse Mythology, we all know the god of Thunder and his mighty hammer Mjolnir the most fearsome weapon in not only Norse Mythology, but in all existence, powerful enough to level mountains.

The name is derived from the Germanic root of 'malanan' meaning "to grind", yielding an interpretation of "the grinder crusher".

For the creation of Mjolnir we have none other than the god Loki to thank. The story goes that Loki was once in an especially mischievous mood, and so he cut off the glowing golden hair of Thor's wife, Sif. Once Thor found out, he was rightfully enraged and promised Loki that he would crush every bone in his body.

Loki pleaded with Thor for his safety and promised to visit the dwarves to see if they could make a new head of hair for Sif. Loki fulfilled his promise to Thor. und dann einige. He met with the dwarf brothers Brokkr and Sindri and through his trickery he made them forge three legendary creations, the last of which was the mighty hammer Mjolnir. Loki then offered the hammer to Thor, along with Sif's new head of hair.

Ever noticed the exceptionally short handle of the hammer? We also have our friend Loki to thank for that. While the dwarfs were forging Mjolnir, Loki manifested himself as a fly and bit Brokkr in the eyelid, hard enough to draw blood. Brokkr stopped working the bellows to wipe the blood from his eye, long enough for the hammer to come out deformed.

Even though Mjolnir is mostly known for its use as powerful weapon, it is used prominently in Norse religion to bless marriages, funerals and even births. Mjolnir is seen as a cause of both destruction and creation, of both breaking and binding. It plays a pivotal role in the Norse religion.

Want to own Mjolnir for yourself and feel it's epic power resonate within you? Click here to check out our Mjolnir collection.


Schau das Video: Die Christianisierung --- Germanische Mythologie 110: Finale